Aufnahmebedingungen – damit alle auf der sicheren Seite sind

Wollen Sie Ihren Hund bei uns in die Hundepension oder den Hundeurlaub bringen, gelten folgende Aufnahmebedingungen:

Ihr Hund muss über eine aktuell gültige 6-fach Impfung verfügen. Diese ist bekannt als SHPPiLT also:

Bitte bringen Sie bei der Aufnahme den Impfpass zur Einsichtnahme mit.

Weiterhin gilt:

  1. Ihr Hund muß frei von ansteckenden Krankheiten sein
  2. besonders im Sommer sollte eine Parasitenprophylaxe (z.B. Parasitenhalsband, Exspot oder Frontline etc.) durchgeführt worden sein
  3. Ihr Hund sollte wurmfrei sein, d.h. es sollte eine Wurmkur innerhalb der letzten 3 Monate vor Aufnahme in die Pension durchgeführt worden sein oder eine entsprechende Kotuntersuchung durchgeführt worden sein.
  4. eine gültige Hundehaltehaftpflichtversicherung sollte bestehen.

Wir nehmen auch unkastrierte Rüden oder läufige Hündinnen auf. Läufige Hündinnen dann allerdings nur in die Hundepension und nicht in den Hundeurlaub (Rudelhaltung).

Bei Listen-/Anlagenhunden bitten wir uns vorab darauf anzusprechen.

Alle Hunde haben auch gegen gesonderte Berechnung die Möglichkeit während Ihres Aufenthaltes an der Hundeschule teilzunehmen – bitte sprechen Sie uns an.

Wir füttern all unsere Hunde mit dem Markusmühle Naturnah Hundefutter. Dieses Hundefutter haben wir selbst maßgeblich mitentwickelt.

Für die Eingewöhnungszeit bitten wir Sie, das gewohnte Futter für 3-5 Tage mitzubringen.

Sollten Sie es wünschen, können wir Ihren Hund natürlich auch im gesamten Zeitraum mit dem gewohnten Futter versorgen – hierzu bringen Sie bitte eine ausreichende Menge mit.

Bitte bringen Sie kein Spielzeug, Kuscheldecke, Hundekorb oder sonst etwas mit, was Ihren Hund an Sie oder zuhause erinnert. Wir haben gelernt, dass Hunde dann eventuell anfangen zu trauern. Wir versuchen all unseren Pensionsgästen hier einen schönen und abwechslungsreichen Urlaub zu bieten, bei dem sie genauso wie Sie „einfach mal abschalten“ können von zuhause.

Wir werden auch oft gefragt, ob der Hund am Ende des Urlaubs dann eventuell Probleme hat und nicht mehr nachhause zurück will. Unsere besondere Art der Haltung und der Umgang mit den Hunden auf Rudelebene hat gezeigt, dass es nicht zu diesen Problemen kommt. Unser Team wird von den Hunden als „Mithund“ oder „Leithund“ anerkannt, allerdings „der Chef“ bzw. das Frauchen/Herrchen sind weiterhin Sie.

 

 

Kommentare sind geschlossen.