Hunde-Stammgäste „Kolja“ und „Oskar“ (Riesenschnauzer)

Hallo, wir sind die Herrchen von „Kolja“ und „Oskar“. Beide Hunde haben bei Herrn Schiener ein Rudeltraining gemacht und machen seit Jahren in der „HundepensionNeumühleHundeurlaub. Auch der Vorgänger „Geordie“ kam regelmäßig in diese Hundepension. Die Hunde sind im großen Rudel sehr glücklich. „Kolja“ tobt sich mit den anderen Hunden aus und „Oskar“ begleitet Herrn Schiener meist auf Schritt und Tritt. „Kolja“ und „Oskar“ können es nicht erwarten hier anzukommen und wir können ganz unbesorgt in den Urlaub fahren und bekommen dann wieder zwei zufriedene glückliche Hunde zurück.

P1050230

Fotos vom 14.1.2014. Wenn die Herrchen Urlaub machen, dürfen auch „Kolja“ und „Oskar“ (bereits seit mehreren Jahren) ins Hunderudel und Hundeurlaub machen.

P1050248

Weil Herr Schiener von den anwesenden Hunden als menschlicher Leithund akzeptiert wird, kann er beide Hunde (an der Leine) gleichzeitig dem Hunderudel vorstellen. Schwierige Hunde werden einzeln vorgestellt. „Kolja“ und „Oskar“ kennen keinen dieser Hunde, denn das Rudel verändert sich ständig. In der freien Wildbahn dürfen keine fremden Hunde in ein bestehendes Rudel, denn i.d.R. entsteht dann ein Kampf. Da aber alle Hunde einmal die Rudelschule absolviert haben, kann Herr Schiener mit verschiedenen Kommandos und Pfiffen den anwesenden Hunden vermitteln, dass „Kolja“ und „Oskar“ jetzt auch zum Rudel gehören.

P1050258

Bereits nach 1 Minute wird „Kolja“ von der Leine abgemacht und erkundet das ihm bekannte Gelände.

P1050281

Danach kommt „Kolja“ wieder und wartet auf „Oskar“, der jetzt auch von der Leine abgemacht wird – denn im Rudel sind sie meistens gemeinsam unterwegs.

Beide Herrchen haben vor dem Tor der Rudeleinführung zugeschaut.

 

 

P1050285

 

Kurz danach wird Benjamin begrüßt – es sieht so aus, als würde ihm dabei sogar der Rücken massiert. Hunde zeigen deutlich, ob sie jemand mögen. Deshalb empfehlen wir bei einem Besuch, hauptsächlich darauf zu achten, wie sich die Hunde uns gegenüber verhalten – denn das sagt mehr wie 1000 Worte.

 

 

Rainer Schiener

Über Rainer Schiener

Rainer Schiener-Pitz, der 1943 in Schönfeld (Tschechien) geboren wurde, engagiert sich seit vielen Jahren im Westerwald für den Natur- und Tierschutz. 1984 gründete der Bio-Landwirt zeitgleich eine Hundeschule, eine Tierpension sowie einen Tierschutzverein. Erträge aus der Entwicklung eines hochwertigen Hundefutters ließ Schiener-Pitz dem Verein zukommen mit der Auflage, dafür Grünland zu kaufen. So entstand der Verein „Tier + Naturhilfe“, der inzwischen über 20 Hektar Grünland, Hecken und Wasserflächen in Elsoff und Hüblingen gekauft hat. „Sie haben diese wenig genutzten Grundstücke mit einheimischen Bäumen, Sträuchern und Blumen bepflanzt und damit Trocken- und Feuchtgebiete geschaffen, die Rückzugsräume für seltene nachhaltige Biotope zu entwickeln. Herr Scihiener verfügt über die folgenden Qualitikationen: Biolandwirt, Dipl. Tierheilpraktiker, Diätkoch (IHK geprüft), Dipl. Ernährungsberater, Fitnessmassagepraktiker und Feng Shui Massagelehrer
Dieser Beitrag wurde unter Geschichten aus der Hundepension, News abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.